Longsleeves in Variationen

Meine Schwägerin war kreativ fleißig und hat Ihrem Jüngsten einen Pullover in der Größe 110 zu Weihnachten genäht. Da der Schnitt jedoch kleiner ausfiel, passte der Pullover leider nicht und ich bekam ihn für meinen Jüngsten geschenkt. Was für ein toller Pullover, vielen Dank.

Der Schnitt, besonders die Unterteilung mit dem Dreieck, gefällt mir total gut. Da musste ich natürlich nachhaken, wo Sie den Schnitt her hatte. Der Schnitt heißt „Luca“ und stammt pattydoo. Na so was?! Gerade letzte Woche habe ich das Spock-Kostüm nach dem Raglanschnitt „Leo“ von pattydoo genäht (Siehe meinen Post vom 20.02.2019). Da haben Sie wohl in Letzter Zeit ein neues Schnittmuster heraus gebracht? Sehr cool. Die Schnittmuster von pattydoo sind mit 2,99€ pro Schnitt wirklich günstig und ich habe es nun auch. Also konnte es direkt mit einer Serienproduktion los gehen, da wir wirklich noch ein paar Longsleeve Oberteile gebrauchen können.

Da ich wusste, dass der Schnitt kleiner ausfällt, habe ich direkt wieder in der Größe 110 zugeschnitten, denn der genähte Pulli von meiner Schwägerin passt meinem Jüngsten ganz gut. Ich entschied mich einmal für ein dunkelgrau mit aufgedruckten Glitzerdinos in Kombination mit einem einfarbig dunkelgrauen Jersey und einem grün gestreiften Bündchen. Für den anderen Pullover nahm ich einen petrolgrünen Safari Stoff in Kombimantion mit einem grau gepunkteten Jersey und dazu ein Bündchen in petrol.

Die Ärmel und das abgeteilte Dreieck habe ich jeweils in dem Kombinationsstoff abgesetzt. Damit das Dreieck jedoch nicht einfach leer bleibt, habe ich es jeweils mit einer Applikation versehen. Beim Dinoshirt wurde es eine Dinoapplikation aus dem grün gestreiften Bündchenstoff, so erhält der graue Pulli gleich noch einen Farbtupfer. Für den Safari-Pulli entschied ich eine Giraffe oval auszuschneiden und auf dem Dreieck zu applizieren. Ich entschied mich gegen die im Schnittmuster vorgesehene Kapuze, da diese eigentlich immer nur im Weg ist und besonders unter einer Winterjacke stört, wenn sie darunter zusammenklumpt. Also erhielten meine Pullover einfache Rundhalsbündchen, genauso wie an den Ärmelenden und am unteren Saum.

An dem Safari Pullover probierte ich noch etwas Neues aus: Ein Label aus Snappap. Hierfür habe ich ein Rechteck aus Snappap zugeschnitten und mit einem kleinen Ausstanzer das Herz herausgestanzt. Anschließend habe ich das Herz mit einem einfarbigen Stück Stoff in petrol hinterlegt und damit es auch hält, abgesteppt. Dieses Label habe ich dann in der Seitennaht mit eingenäht.

Ich probierte auch noch einen einfachen Pulli, ohne Dreiecksausschnitt, denn diese Version ist ebenfalls im Schnittmuster enthalten.

Für diese Variante wählte ich den bunten Dinostoff. Auf dem Stoff ist schon genug los, da braucht es meiner Meinung nach keine weiteren Unterteilungen. Allerdings finde ich, dass ihm das Ringelbündchen einen guten Abschluss verleiht.

Und weil ich einmal am Pullover nähen war, nähte ich auch nochmal eine Raglanversion nach dem Schnittmuster „Leo“. Hierfür entschied ich den blauen Stoff mit den Haien in Kombination mit einem einfarbig blauen Jersey zu verwenden. (Ihr erinnert Euch: Der Schnitt und der blaue Jersey kamen bereits letzte Woche zum Einsatz) 😉

Hier experimentierte ich mit einer Bauch-Känguruh-Tasche, auf die ich einen Hai appliziert habe. Ich finde auch ein normaler Pullover kann eine Tasche haben, nicht nur ein Kapuzenpullover. Aber ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich den Hai mittig und vor allem gerade appliziert habe? Na ja. Jedenfalls habe ich auch an diesen Pulli ein kleines Herzlabel rechts an die Seite gebastelt, wie ich es auch schon beim Safari-Pulli gemacht habe. Die Labels waren in der Herstellung recht aufwendig und ich hatte ein paar Fehlversuche dabei. Daher weiß ich noch nicht, ob ich das nochmal mache? Sie sind so klein und fallen eigentlich gar nicht auf, dennoch gefallen sie mir und sind ein schönes Detail.

Insgesamt hat mein Kleiner nun 4 einzigartige neue Pullover in seinem Schrank. Jetzt habe ich etwas weniger Stress mit der Wäsche, da mehr Pullover im Umlauf sind.

LizMel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben