Geschwisteroberteile im Partnerstoff

Meine Mama war Stoff kaufen. Das macht Sie gern 😊 und ich freue mich immer riesig, wenn ich mit Stoff ĂŒberrascht werde. Sie brachte mir den blauen und grauen Stoff mit Unterwassertieren im Motiv mit, jeweils einen halben Meter. Er gefiel Ihr so gut. Mir gefĂ€llt er auch, denn die Tiere sind wirklich schön gezeichnet, sehr dezent und doch kindgerecht, ohne dabei so ĂŒbertrieben kitschig zu sein. Zuerst hatte ich noch keine Idee, was ich aus den beiden Partnerstoffen nĂ€hen könnte. Ich bunkerte sie erstmal in einer meiner Stoffkisten.

Partnerstoffe mit Unterwassertieren in grau und dunkeklblau

Irgendwann kam ich auf die Idee, dass ein Geschwisteroutfit fĂŒr meine beiden JĂŒngsten in diesem Partnerstoff sĂŒĂŸ sein könnte? Dazu mĂŒsste ich eine Variante femininer fĂŒr ein MĂ€dchen halten und die andere jungenhafter. Daher entschied ich den dunkelblauen Stoff fĂŒr meinen Sohn und den grauen fĂŒr meine Tochter zu verwenden und machte mich auf die Suche nach Kombinationsstoffen. In meinen Kisten fand ich einen einfarbigen Jerseystoff in lila und einen sehr Ă€hnlich lilanen BĂŒndchenstoff. Die Idee den grauen Stoff mit lila zu kombinieren gefiel mir. Es ist erstens dadurch mĂ€dchenhaft und zweitens bilden die Farben einen schönen Kontrast.

Die Kombination mit lila macht das grau mÀdchenhaft und bildet einen Kontrast

Was ich daraus machen werde war mir auch schnell klar. Nachdem ich Euch hier vor zwei Wochen (Siehe meinen Post vom 08.05.19) meinen ersten Test des Schnittmusters der Tunika „Divida“ von Mause-Mama vorgestellt habe, stand fĂŒr mich fest: Davon will und brauch ich mehr! 😄. Diese Tunika hat es mir wirklich angetan und ich wollte nicht warten mĂŒssen, bis die genĂ€hte GrĂ¶ĂŸe 80 passt. Also musste eine Tunika in GrĂ¶ĂŸe 68 her! Leider beginnt der Schnitt erst ab GrĂ¶ĂŸe 74, daher habe ich ihn kurzerhand selbst runterskaliert auf eine 68. FĂŒr meinen Sohn sollte es wieder ein T-Shirt geben, das auf dem Schnitt „Luca“ von pattydoo basiert, nur eben von mir zum T-Shirt abgewandelt wurde. Nun konnte ich mit Zuschneiden beginnen.

Im Zuschnitt wird deutlich wie viele Teile die Tunika mit den Unterteilungen im Vergleich zu einem normalen T-Shirt hat. Die Unterteilungen der Tunika durchbrechen absichtlich das Muster und sind aus dem lilanen Jersey gemacht. Die Arm- und HalsbĂŒndchen sind dagegen aus dem lila BĂŒndchen. Zu guter Letzt ist der untere Saum mit einem Rollsaum genĂ€ht, was meiner Meinung nach am Besten zum weit ausgestellten Schnitt in A-Linie passt.

Das T-Shirt fĂŒr meinen Jungen habe ich absichtlich schlichter gehalten. Ich habe einen kleinen Seestern aus dem grauen Stoff kreisförmig ausgeschnitten und in Brusthöhe auf den dunkelblauen Stoff appliziert. Da die Meerestiere auf dem dunkelblauen Stoff in einem blassen hellblau gezeichnet sind, fand ich das als BĂŒndchenfarbe recht passend, denn so wird die Farbe wieder aufgegriffen. Ein hellgrau hingegen wĂ€re viel zu blass und damit langweilig geworden. Die ArmbĂŒndchen und den unteren Saum habe ich hier wieder als „faule BĂŒndchen“ genĂ€ht um das Muster zu erhalten. Ganz im Gegensatz zum Prinzip der Tunika mit den absichtlichen Unterteilungen.

Damit ist mein Geschwisteroutfit im Partnerstoff fertig und ich finde es sehr gelungen. Die beiden Oberteile sind so unterschiedlich wie meine Kinder und sich doch irgendwo Ă€hnlich und miteinander verbunden. 😊

LizMel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZurĂŒck nach oben